Lebenhilfe Meißen - Betreutes Wohnen in Familien

„Betreutes Wohnen in Familien"

Ein Stück Alltag schaffen für Menschen mit Behinderung


Lisa hat seit knapp 2 Jahren ein neues zu Hause gefunden. Sie wohnt bei der Familie S., einem sehr engagierten Ehepaar, welches der jungen Frau das nötige Gefühl von Sicherheit, Wärme und Akzeptanz geben kann. Zurzeit ist Lisa auf der Suche nach einem geschützten Arbeitsplatz in einer Werkstatt für Menschen mit Beeinträchtigungen. Dabei erhält sie auch hier die Unterstützung der Gastfamilie S.
Lisa ist geistig beeinträchtigt, manche Dinge fallen ihr etwas schwerer als anderen jungen Erwachsenen in ihrem Alter. In der Vergangenheit war ihr Verhalten sehr unsicher und zurückhaltend. Sie hatte nur wenig Selbstbewusstsein, vor allem in schwierigen Lebenssituationen.
Durch die Vermittlung der Lebenshilfe Meißen e. V. und dessen Projekt „Betreutes Wohnen in Familien" hat sie ein neues zu Hause gefunden. Familie S. macht ihr Mut, unterstützt sie in alltagspraktischen Dingen und bietet ihr einen geordneten Tagesablauf. Lisa fühlt sich nach eigener Aussage sehr wohl und hat liebevolle Menschen um sich herum. Sie hat im letzten Jahr gelernt auch mal „Nein" zu sagen, ihre Bedürfnisse nicht immer hinten an zu stellen und selbstbewusster aufzutreten.

So wie Lisa gibt es zahlreiche Menschen mit Beeinträchtigungen, für welche das Leben in einer Gastfamilie einen Gewinn an Lebensqualität darstellen könnte. Alternativ zu dieser familiären Wohnsituation gibt es je nach Hilfebedarf die Wohnstätte, die Außenwohngruppe oder eine eigene Wohnung.

Die Lebenshilfe Meißen als Verein begann bereits vor 2008 mit dem Aufbau des Projektes „Betreutes Wohnen in Familien" im Landkreis Meißen und den umliegenden Gemeinden. Aktuell begleiten wir als Fachteam 11 Familien mit 14 Gastbewohnern. Künftig werden neben geistig beeinträchtigten auch psychisch kranke Menschen in Gastfamilien vermittelt. Wir helfen dabei, eine geeignete Gastfamilie beziehungsweise einen geeigneten Gastbewohner zu finden und begleiten beide beim ersten Kennenlernen. Um herauszufinden ob die Chemie auch wirklich stimmt, gibt es die Möglichkeit des Probewohnens. Zieht der Bewohner dann ein, stehen wir als Familienpflegeteam zur Seite und sind ständiger Ansprechpartner, sowohl in rechtlichen, finanziellen als auch in alltagspraktischen Belangen. Die aufnehmenden Familien können sowohl Paare mit oder ohne Kinder, als auch Lebens - und Wohngemeinschaften oder allein stehende Personen sein. Eine berufliche Qualifikation im sozialen Bereich ist nicht erforderlich. So wie bei Familie S. ist die wichtigste Voraussetzung die Bereitschaft, einen Menschen mit Beeinträchtigung am Familienleben teilhaben zu lassen und ihm ein Gefühl der emotionalen Geborgenheit zu vermitteln. Die Familien erhalten für ihr Engagement ein monatliches Betreuungsgeld, sowie anteilige Miete und Lebenshaltungskosten des Gastbewohners.


Im Bundesland Sachsen kann das „Betreute Wohnen in Familien" auch für behinderte Pflegekinder, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben und weiter in der Pflegefamilie wohnen möchten, unter bestimmten Voraussetzungen ein Lebenskonzept sein.

Kennen Sie einen Menschen mit psychischer, geistiger und / oder Mehrfachbehinderung, für den diese Wohnform ein neues Lebenskonzept darstellen könnte? Oder möchten sie selbst einen Menschen mit Beeinträchtigung bei sich aufnehmen?
Dann sprechen Sie uns an! Gern beraten wir Sie persönlich!

Kontakt: Lebenshilfe Meißen
Max-Dietel-Str. 22, 01662 Meißen
Ansprechpartner: Christin Kloster
Tel.: 03521/7190573
E - Mail : Christin.Kloster@lebenshilfe-meissen.de